Sortiert nach: Spanien

Die vier gröβten und besten Karnevalsfeiern in Spanien

Es gibt nur wenige Wochen in Spanien, die ohne irgend eine Festivität vergehen. Auch in den eigentlich ruhigen Monaten zwischen Weihnachten und Ostern, finden die Spanier Grund genug zu feiern. Das gröβte Fest während dieser Zeit ist zweifellos der Karneval!

Der Karneval in Spanien ähnelt einem riesigen Straβenfest. Es scheint, als hätten die Städte und Dörfer nur darauf gewartet, aus ihrem Winterschlaf erwachen zu dürfen, denn überall nimmt man die Feierlichkeiten zum Anlass, gemeinsam und ausgelassen auf der Straβe zu feiern und jede Menge Spaβ zu haben. Das Ambiente ist geprägt von mittelalterlichen Rittern, Clowns, Piraten, Superhelden, Märchengestalten und Fabelwesen, die durch die Innenstädte ziehen und eine ungezwungene, fröhliche Partystimmung verbreiten.

Die Ursprünge des Karnevals

Von allen Karnevalsfeiern weltweit, hat der spanische Karneval seine eigene, einzigartige Note. Er hat vielleicht nicht den extravaganten, ästhetischen Reiz der Faschingsfeiern von Genua in Italien oder die tanzorientierte Attraktivität des brasilianischen Karnevals, doch ist der Karneval von Spanien sehr vielseitig und sicherlich ein Genuss für alle Altersgruppen, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten, wenn Sie vorhaben, im Februar nach Spanien zu reisen.

Wer genieβt es nicht, sich während des Karnevals zu verkleiden, kurzzeitig eine andere Identität anzunehmen und den Stress und die Sorgen des Alltags für ein paar Tage hinter sich zu lassen? Die Ursprünge des Karnevals liegen im alten Rom, doch es dauerte nicht lange, bis sich die Feierlichkeiten in ganz Europa verbreiteten. Vor Beginn der Fastenzeit und der damit einhergehenden moralischen und ernährungsbedingten Einschränkungen, wurde überall noch einmal ausgiebig gefeiert und im Übermaβ gespeist und getrunken. 
 
 
Vielfach wurde versucht, den Karneval auszumerzen. Kirche und Monarchie waren die rauschenden Feste ein Dorn im Auge und auch das Franco-Regime versuchte, den Karneval zu verbannen. Aber der Geist des Karnevals hat überlebt und heute erfreut sich das Fest, das Freiheit und Frohsinn widerspiegelt, einer immer gröβeren Beliebtheit. Die Karnevalsfeierlichkeiten beginnen gewöhnlich mit Auftritten von Prominenten, bevor anschlieβend die Straβenpartys losgehen. Diese dauern im Allgemeinen eine Woche und umfassen Paraden, Wettbewerbe, tolle Kostüme, Zirkusvorstellungen und Straβentheater.
 
 
Der Höhepunkt des Festes sind die Feiern am Faschingsdienstag. Am Aschermittwoch folgt dann el Entierro de la Sardina"das Begräbnis der Sardine", das im Grunde den Abschluss des Karnevals signalisiert. Hierbei handelt es sich um eine Parodie auf ein Begräbnis, bei dem eine riesige, aus Pappmaché gefertigte Sardine, von einem Trauermarsch begleitet durch die Staβen getragen wird und anschlieβend in einer feierlichen Zeremonie verbrannt wird. Dadurch findet der Karneval sein offizielles Ende und die Fastenzeit beginnt, in der man für einige Wochen den "Freuden des Lebens" entsagt.
 

Spaniens unterschiedliche Karnevalsfeiern 

Der Karneval wird in verschiedenen Regionen in ganz Spanien gefeiert, doch die gröβten Feierlichkeiten finden auf der Kanareninsel Teneriffa, in der historischen Stadt Cádiz, in Andalusien, in der grünen Hüglellandschaft Galiciens und in der trendigen Partymetropole Sitges statt.
 

Karibisches Karnevalsflair auf Teneriffa 

Spaniens gröβter Karneval ist der Karneval auf Teneriffa; ihm sagt man nach, der zweitgröβte der Welt zu sein. Teneriffas Hauptstadt Santa Cruz steht im Februar knapp einen Monat lang Kopf, wenn sie Partylustige aus anderen Teilen der Insel und sogar aus der ganzen Welt anzieht. Der Hauptplatz der Stadt ist übersät mit eindrucksvoller Dekoration, gesäumt von unzähligen Ständen, es gibt tolle Live-Musik und man verspürt überall eine prickelnde Partystimmung. Ein unvergessliches Ereignis für alle, die zu dieser Zeit auf Teneriffa Urlaub machen!
 
 
Die Karnevalsfeier auf Teneriffa ist eine Non-Stop-Straβenparty, die sich über eine ganze Woche erstreckt. Neben heiβen Salsa- und Samba Rhythmen gibt es Live-Bands für jeden Geschmack, faszinierende Tanztruppen, Kostümwettbewerbe und eine Oldtimer-Show. Der coso, eine schier unglaubliche Parade, die das gröβte Publikum während der ganzen Woche anlockt, bildet am Faschingsdienstag den Höhepunkt und gleichzeitig den Abschluss der Veranstaltungen.

Der Karneval von Cádiz

Die Inspiration des Karnevals von Cádiz stammt aus der italienischen Hafenstadt Genua. Seit jeher existierte ein reger Handel zwischen den beiden Städten und italienische Kaufleute lieβen sich schon bald in der historischen Stadt in Südspanien nieder, um hier ihre Geschäfte zu machen. Die wehmütige Erinnerung an den traditionellen, italienischen Karneval führte dazu, dass diese Händler schon bald ihren eigenen Karnevalstraditionen nachgingen und damit den Maskenball nach Andalusien brachten. Der Karneval erfreute sich sehr schnell reger Beliebtheit und ist heute eines der gröβten Festivals in ganz Spanien.
 
 
Beim zehntägigen Karneval von Cádiz sollte man sich nicht herausputzen und schick kleiden. Vielmehr sollte man seiner Kreativität freien Lauf lassen, ein wenig Selbstironie üben und eintauchen in das verrückte und zügellose Ambiente. Wie auch beim Karneval auf Teneriffa, gibt es bei den Feiern in Cádiz viel Live-Musik, Tanzgruppen, Zirkusnummern, Paraden, tolle Motivwägen und spektakuläre Kostüme.
 

Karneval in Sitges 

Sitges ist eines von Spaniens gröβten Homosexuellen-Reisezielen. Der Karneval hier ist besonders schrill und extravagant und über 250.000 Menschen kommen in die mediterrane Küstenstadt südlich von Barcelona, um sieben Tage lang die Farbenpracht und das pulsierende Ambiente mitzuerleben. 
 
 
Die Karnevalsumzüge in Sitges sind mit ihren bunt schimmernden Motivwägen, ihrem Karnevalskönig und der Königin, überaus faszinierend.  Sollten Sie im Februar einen Urlaub in Sitges planen, um an diesem groβartigen Spektakel teilzunehmen, empfehlen wir Ihnen rechtzeitig eine Ferienwohnung in Sitges zu buchen.

Der Entroido - ein altertümlicher Karneval in Galicien 

Der Karneval in Galicien, den die Einheimischen auch als Entroido” oder “Antroido” bezeichnen, hat nichts mit den Feierlichkeiten auf Teneriffa, in Cádiz oder Sitges gemeinsam. Der Entroido in Galicien ist wesentlich unbekannter, aber genauso faszinierend. Im Gegensatz zu den modernen Karnevalsfeiern, handelt es sich beim galicischen Karneval um ein Fest mit groβem kulturhistorischen Wert.
 
 
Die meisten der gröβten und beeindruckendsten Karnevalsfeiern in Galicien finden in der Provinz Ourense statt. Wenn Sie kurz nach Weihnachten in diese Region im Nordwesten Spaniens reisen, werden Sie bereits die vielen Vorbereitungen miterleben, denn der Karneval in Galicien hat einen hohen Stellenwert und wird vielerorts traditionell und begeistert gefeiert. 
 
 
Der Karneval in Laza zählt zu den ältesten Karnevalstraditionen der Welt und die Feiern von Xinzo de Limia gehen sage und schreibe über einen ganzen Monat. In Laza sind die sogenannten peliqueiros die authentischen Protagonisten. Ihre wunderschönen Kostüme, in die unzählige Details eingearbeitet sind, bestehen aus einem weiβen Hemd mit Krawatte, einer kurzen, mit Brokat bestickten Jacke und einem groβen Schaltuch, das über die Schultern gelegt wird. Dazu trägt der peliqueiro eine weiβe Kniebundhose mit bunten Bommeln, die an der Taille von einer roten Schärpe gehalten wird. Eine weiβe Spitzenstrumpfhose mit bunten Strumpfbändern, schwarze Schuhe und die unverkennbare Kopfbedeckung mit der grinsenden Holzmaske runden das Bild ab. Die sechs, an den Hüften getragenen Kuhglocken tragen dazu bei, dass das Kostüm um die 20kg wiegt!

Das "Begräbnis der Sardine" und das Ende des Karneval 

Egal, welcher der spanischen Karnevalsfeiern Sie beiwohnen möchten, Sie werden feststellen, dass alle auf die gleiche Art und Weise enden, nämlich mit der eigenartigen Tradition des Entierro de la Sardina, dem "Begräbnis der Sardine". Hierbei wird eine riesige, aus Pappmaché oder alten Lumpenresten gefertigte Sardine auf einer fahrenden Bühne, die die Szene einer Beerdigung nachstellt, durch die Straβen gezogen. Ihr folgt ein Trauermarsch mit Trauerweibern und Karnevalsgästen, die sich unter lautem Wehklagen vom Karneval verabschieden. Am Ende der Zeremonie geht die Sardine in Flammen auf und ein Feuerwerk beendet, als groβes Finale, das Spektakel.
 
 
Eine teils kuriose, aber gleichzeitig groβartige Festwoche geht zu Ende.  Der Karneval in Spanien ist einzigartig und ereignisreich und vermittelt dem Besucher einen Einblick in die Kultur und die Liebe der Spanier zum Feiern. Sollten Sie im Februar in Spanien sein, lassen Sie es sich nicht nehmen, diese herrlichen Straβenpartys mitzuerleben und lassen Sie sich mitreiβen von der Faszination des Karnevals!

Artikel Teilen

Kommentare