Top Nationalparks in Spanien

In Spanien gibt es viele spektakuläre Nationalparks, die alle ein einzigartiges Angebot an Flora und Fauna bieten. Eine der besten Möglichkeiten, sich vom Alltagsstress zu lösen, besteht darin, in die Natur hinauszugehen. Erleben Sie die Natur hautnah und mieten Sie ein Landhaus in Spanien, entdecken Sie seltene Tierarten in ihrem natürlichen Lebensraum und entspannen Sie sich, während Sie die ruhigen Orte erkunden.

Picos de Europa Nationalpark

Die Picos de Europa befinden sich im Kantabrischen Gebirge und erstrecken sich über 646km über die Provinzen Asturien, León und Kantabrien. Das Gebiet bietet einige der interessantesten Landschaften Spaniens. Sie wurden durch die Auswirkungen von Eis und Regen geformt und haben ein großartiges Karstsystem geschaffen. Für Wanderfreunde gibt es viele Routen, die sich durch tiefe Schluchten und üppige Täler schlängeln. Erleben Sie das traditionelle Bergleben, probieren Sie die lokale Küche und bewundern Sie die Architektur bei einem Besuch in einigen der schönsten Dörfer der Region. Rund um den Fuß des Gebirges finden Sie auf der Südseite Posada de Valdeón, auf der Nordseite Arenas de Cabrales und im Osten Potes. 

Das Klima ist feucht und regnerisch und in vielen Orten liegt im Winter Schnee. Wenn Sie ein begeisterter Wanderer sind, gibt es auf den Picos de Europa viele Wanderrouten. Beachten Sie die häufigen Nebelschwaden, die hereinziehen und es schwierig machen, den Weg vor Ihnen zu erkennen. Wenn Sie nicht gerne wandern, können Sie die unermessliche Schönheit der Region von der Seilbahn Fuente Dé im Herzen der Picos de Europa in Kantabrien erleben. Die Fahrt führt Reisende in vier Minuten auf 1823 Meter.

Caldera de Taburiente Nationalpark, La Palma

Die Caldera de Taburiente dominiert den nördlichen Teil von La Palma. Die über 10km lange Vertiefung entstand vor etwa 2 Millionen Jahren durch den Erosionsprozess in der Nähe des Kraters des Vulkans. Hier lebten bis zum 15. Jahrhundert die letzten Ureinwohner auf dem Archipel.

Die gesamte Insel La Palma wurde zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt. Die einzigartige Landschaft der Caldera de Taburiente ist geprägt von tiefen Schluchten, bunten Wasserfällen, dichten Kiefernwäldern und zerklüfteten Klippen. Der beste Weg, um die raue Natur zu entdecken, ist zu Fuß. Es gibt ein ausgedehntes Netz von Wanderwegen, die ausgeschildert und gut gepflegt sind. Eine der Hauptattraktionen im Taburiente Park ist der Wasserfall 'Cascada de Colores'. Er ist leicht zu übersehen und ihn zu erreichen, erfordert eine leichte Abweichung vom Weg durch die Schlucht von Las Angustias. Bewundern Sie die grünen, gelben und orangefarbenen Farbtöne, die sich im Rhythmus der Jahreszeit und im Wechsel der Vegetation im Laufe des Jahres unterscheiden.

Ein ganz besonderes Erlebnis auf La Palma  ist die Sternbeobachtung. La Palma ist ein unvergleichlicher Ort dafür, da die Insel, um eine übermäßige Lichtverschmutzung zu vermeiden, gesetzlich geschützt wurde. Buchen Sie eine Astronomietour und das Team nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Sterne und Sternbilder der Nacht und erklärt deren Geschichte und Mythologie.

Obwohl La Palma fast das ganze Jahr über Sonne hat, ist die beste Zeit, um den Taburiente-Nationalpark zu besuchen, von Mai bis Oktober. Es gibt auch einen Campingplatz im Park, der das ganze Jahr über geöffnet ist. Sie benötigen eine vorherige Genehmigung (mindestens 24 Stunden vorher), um hier zu campen. Die Anzahl der Nächte ist im Sommer und in der Karwoche auf zwei begrenzt. Den Rest des Jahres können Sie hier bis zu sieben Tage campen.

Aigüestortes Nationalpark, Pyrenäen

Diese atemberaubende Landschaft finden Sie in der Provinz Lleida. Das Gebiet ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber und erstreckt sich über 141km. Wandern Sie um kristallklare Seen, vorbei an schroffen Bergen, sprudelnden Flüssen und spektakulären Wasserfällen. Aigüestortes ist auch einer der besten Nationalparks in Spanien, um eine Vielzahl von Wildtieren zu beobachten. Hier finden Sie Steinadler, Antilopen, Pyrenäen Gämsen und Rehe. Die Besucherzentren befinden sich in den Dörfern Boí und Espot mit den Haupteingängen zum Park in Pallars Sobirà und Alta Ribagorça. Einer der bekanntesten Orte in diesem Nationalpark ist der See Sant Maurici, der einen atemberaubenden Blick auf die Gipfel der Encantants bietet.

Es gibt eine große Auswahl an Wanderwegen, für Trekkingbegeisterte gibt es hier genauso Angebote wie für Familien. Die Besucherzentren bieten Informationen zur Orientierung bezüglich der Regeln und Vorschriften hinsichtlich des Geländes und des Zugangs zum Nationalpark. Sie können den Aigüestortes Nationalpark das ganze Jahr über besuchen und jede Jahreszeit ist einzigartige und schön. Im Winter kann der Nationalpark rauen Wetterbedingungen ausgesetzt sein und in vielen Gebieten liegt Schnee, angenehmer sind die Temperaturen von Mai bis September.

Monfragüe Nationalpark, Extremadura

Der Monfragüe-Nationalpark befindet sich in der Extremadura und die gesamte Provinz ist berühmt für die Schönheit ihrer Natur. Der Monfragüe-Nationalpark selbst beherbergt eine Fülle von Vogelarten sowie Höhlen, in denen prähistorische Gemälde zu besichtigen sind. Der Nationalpark verläuft entlang des Tajo und es gibt Wanderpfade, die durch die Berge führen. Bewundern Sie hier über 280 Vogelarten, unter anderem den Mönchsgeier, den Spanische Kaiseradler, Schwarzstörche und den Schmutzgeier, die über diese atemberaubende Landschaft gleiten.

Im gesamten Nationalpark gibt es viele Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Wenn Sie Glück haben, können Sie hier auf besondere Wildtiere stoßen, wie den seltenen Iberischen Luchs, Hirsche, Wildkatzen, Schildkröten und Otter.

Ein weiteres unglaubliches Merkmal dieses Nationalparks ist der Nachweis prähistorischer Höhlenmalerei. Diese Malereien wurden an über 100 Orten in der Gegend entdeckt und bezeugen, dass hier schon in der Kupfer-, Bronze- und Eisenzeit Menschen gelebt haben.

Die beste Zeit, um den Monfragüe-Nationalpark zu besuchen, ist im Frühjahr, um die Vögel zu beobachten. Da es im Sommer sehr heiß sein kann, ist das Beobachten von Vögeln eher nur bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang möglich.

Cíes Inseln, Galicien

Die Cíes-Inseln sind ein Naturparadies. Der Archipel besteht aus weißen Sandstränden und kristallklarem Wasser, nur eine Fährfahrt von Vigo entfernt. Das Gebiet besteht aus drei Inseln: Monteagudo, Faro und San Martiño. Die Strände werden nicht zu Unrecht immer wieder mit denen der Karibik verglichen. Der berühmteste Strand ist Playa Rodas, der einst zum schönsten Strand der Welt gewählt wurde. Die Inseln bieten auch üppige Kiefernwälder, dramatische Klippen und beeindruckende Sanddünen.

Der Zugang für Besucher ist streng begrenzt und Sie müssen eine Genehmigung einholen. Es gibt einen Campingplatz auf der Insel, wenn Sie mehr als nur einen Tagesbesuch machen möchten. Camping ist von Mai bis September möglich, Sie benötigen allerdings auch hierfür eine Genehmigung.

Die beste Zeit, um die Cíes-Inseln zu besuchen, ist in den Frühlings- und Sommermonaten. Das Wetter ist dann am angenehmsten, so dass Sie die schönen Strände und die vielen Wanderwege in der unberührten Natur der Inseln in vollen Zügen genießen können.

Cabrera Archipel, Balearen

Der Nationalpark Archipiélago de Cabrera liegt etwa 15km südöstlich der mallorquinischen Küste. Er besteht aus 19 zerklüfteten Inseln und ist das größte Naturparkreservat in Spanien. Aufgrund ihrer abgelegenen Lage gibt es auf diesen Inseln keine ständigen Bewohner, was bedeutet, dass das Gebiet unberührt erhalten geblieben ist und nur mit dem Boot erreicht werden kann.

Der Nationalpark beherbergt gefährdete Meeresbewohner wie Schildkröten und Wale sowie seltene Fisch- und Korallenarten, die in den Unterwasserhöhlen zu finden sind. Um die Tierwelt hier zu schützen, beschränkt der Nationalpark das Anlegen von Kreuzfahrtschiffen, und Boote dürfen nur im natürlichen Hafen oder in einem anderen bestimmten Gebiet ankern.

Eine der besten Attraktionen auf Cabrera ist die "Cova Blava" oder "Blaue Grotte". Aufgrund ihrer Ausrichtung scheint die Nachmittagssonne auf die Höhlenwände und lässt das Wasser in einer spektakulären Saphirfarbe leuchten. Hier können Sie Boots- und Wassersportausflüge buchen, bei denen Sie in diesem faszinierend blauen Wasser schwimmen können.

Wenn Sie diese atemberaubenden Inseln zu Fuß erkunden möchten, gibt es viele Wanderwege mit niedrigem bis hohem Schwierigkeitsgrad. Eine der einfachsten Wanderrouten führt Sie zum Schloss und bietet einen einzigartigen Blick auf das Tramuntana-Gebirge und die Arta-Berge Mallorcas. Es werden auch täglich geführte Routen angeboten.

Wenn Sie diese atemberaubenden Inseln zu Fuß erkunden möchten, gibt es viele Wanderwege mit niedrigem bis hohem Schwierigkeitsgrad. Eine der einfachsten Wanderrouten führt Sie zum Schloss und bietet einen einzigartigen Blick auf das Tramuntana-Gebirge und die Arta-Berge Mallorcas. Es werden auch täglich geführte Routen angeboten.

Der Cabrera-Archipel ist ein beliebter Ort für Taucher. Mehr als 400 Pflanzen- und 200 Fischarten leben in der geschützten dichten Seegraswiese, der Posidonia Oceánica. Um diesen Lebensraum zu erhalten, ist eine begrenzte Anzahl von Tauchausflügen täglich erlaubt. Wenn Sie eine Villa auf Mallorca mieten, ist die beste Zeit, um den Cabrera-Archipel zu besuchen, im Frühling und Sommer, wenn die Temperaturen zwischen 21°C und 25°C liegen, sodass Sie die Strände und Wanderwege wirklich genießen können.

Doñana Feuchtgebiete, Andalusien

Der Doñana-Nationalpark in Andalusien ist geprägt von Süßwassersümpfen, Sandstränden, Dünen und mediterranem Wald. Dieses riesige Gebiet erstreckt sich über 543 Kilometer durch die Provinzen Huelva, Cadiz und Sevilla. Der Nationalpark beherbergt zwei einzigartige Ökosysteme und ist Europas umfangreichstes Feuchtgebiet. Erleben Sie seine raue Natur und entdecken Sie den seltenen Iberischen Luchs und die Maurische Landschildkröte sowie über 300 Vogelarten, darunter Flamingos.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Park zu besuchen. Einer der besten Ausflüge ist die Bootsfahrt von Sanlúcar de Barramed. Die Bootsfahrt führt Sie durch einen Teil des Nationalparks, wo Sie die rosa Flamingos und Reiher beobachten können. Sie können die Gegend auch zu Fuß auf den verschiedenen Wanderwegen erkunden. Besuchen Sie zum Beispiel die Sandklippen von Asperillo, die sich bewegenden Sanddünen an der Mündung des Guadalquivir und kilometerlange unberührte Strände.

Die beste Zeit, um den Doñana-Nationalpark zu besuchen, ist von März bis Mai und von September bis November. Während dieser Monate gibt es die meisten Vogelaktivitäten, im Frühjahr können Sie sie beim Nisten und Fressen beobachten, und im Herbst kann man den Vogelzug erleben.

Teide Nationalpark, Teneriffa

Der El Teide Nationalpark ist eines der beeindruckendsten Naturwunder Teneriffas. Hier finden Sie den höchsten Berg Spaniens - El Teide. Dieser Vulkan (der immer noch aktiv ist) kann von fast jedem Teil der Insel aus gesehen werden und hat eine stolze Höhe von 3718 Metern. Die Vulkanlandschaft, die den Berg umgibt, bietet viele Wanderwege, die sich über 190 Kilometer erstrecken und eine Fülle an Flora und Fauna sowie Höhlen und Lavazungen. 

Der El Teide Nationalpark ist einer der beliebtesten Orte in Spanien und zieht jedes Jahr über 3 Millionen Touristen an. Eine der besten Möglichkeiten, den Park zu sehen, ist die Seilbahn. Sobald Sie oben angekommen sind, haben Sie einen spektakulären Panoramablick auf die beeindruckende Landschaft, die wie von einem anderen Planeten scheint.

Das Gebiet bietet viele Wanderrouten. Wenn Sie den Krater des Vulkans umrunden möchten, benötigen Sie eine Sondergenehmigung, die online erhältlich ist. Beachten Sie den Gelbstich der Landschaft und riechen Sie den Schwefel, der die Luft von den Fumarolen aus durchdringt.

Der El Teide National Park bietet Nachttouren an, bei denen Sie sehen können, wie der Berg im Licht des Mondes und der Sterne den höchsten Schatten der Welt auf das Meer wirft. Diese „Sonnenuntergang & Sterne Teide Tour“ beinhaltet den Transport für kleine Gruppen mit einem Führer, der Ihnen zeigt, wie man ein Teleskop benutzt und Ihnen Geschichten aus der griechischen Mythologie erzählt, die sich hinter den Sternbildern verstecken. Der Himmel hier gehört neben Chile und Hawaii zu den klarsten der Welt, wo 83 der 88 offiziell anerkannten Sternbilder zu sehen sind.

Sie können den El Teide National Park das ganze Jahr über besuchen. Aufgrund seiner Lage herrschen auf Teneriffa das ganze Jahr über angenehme Temperaturen. Während der Sommermonate verlängert der Park seine Öffnungszeiten. Beachten Sie jedoch, dass das Wandern über einen längeren Zeitraum im Sommer anstrengend sein kann.

Timanfaya Nationalpark, Lanzarote

Wenn Sie eine Ferienvilla auf Lanzarote mieten, ist ein Besuch des Timanfaya-Nationalparks ein Muss. Dieses raue Gelände wurde zwischen 1720 und 1736 und erneut 1824 durch Vulkanausbrüche geformt. Die Landschaft erstreckt sich über 51 Kilometer und wirkt wie von einem anderen Stern.

Dieser Nationalpark bildet ein Viertel der Insel, die 1993 zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt wurde. Der Zugang zum Gebiet ist streng geregelt, um die Flora und Fauna zu schützen, die seit über 300 Jahren nahezu unverändert geblieben ist. Der beste Weg, um den Timanfaya-Nationalpark zu besuchen, ist eine organisierte Bustour oder eine Wanderung für kleine Gruppen. Im Frühling und Sommer ist es ratsam, im Voraus zu buchen, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Bewundern Sie die gezackten Lavasteine, beeindruckenden Felsbrocken, den Terrakottasand und die Silhouetten der Vulkane. Der Vulkan Timanfaya (nach dem der Park benannt ist) ist bis heute aktiv. Für eines der einzigartigsten kulinarischen Erlebnisse können Sie im Restaurant El Diablo essen. Die Köche grillen Fleisch ohne Strom oder Gas, indem sie die Hitze des Vulkans nutzen. Wenn Sie "Vulkan-Grillplatten" über ein Loch legen, wird Ihr Mittagessen durch den Lavapool gekocht, der bei einer Temperatur von 400°C nur knapp zwei Meter unter Ihnen liegt.

Seien Sie sich bewusst, dass im Sommer die Temperaturen stark steigen können. Der Nationalpark ist ein weitläufiges offenes Gebiet. Bringen Sie also unbedingt Sonnencreme und Kleidung mit, mit der Sie sich vor der Sonne schützen können.

Ordesa and Monte Perdido Nationalpark, Aragonesische Pyrenäen

Die Landschaft von Ordesa und dem Nationalpark Monte Perdido wird vom großen Massiv des Monte Perdido (3355 Meter hoch) dominiert. Tanken Sie Frischluft, während Sie durch üppige Wälder, vorbei an sprudelnden Flüssen, steilen Bergrücken und alten Gletscherseen wandern.

Die Wanderrouten variieren in ihren Schwierigkeitsgraden und Sie können zwischen kurzen und längeren Wegen wählen, auf denen Sie in Hostels, Campingplätzen, ländlichen Pensionen und Unterkünften im Nationalpark übernachten können. Eine der beliebtesten Routen führt durch das Ordesa-Tal zum Pferdeschwanz-Wasserfall. Rechnen Sie mit ca. zwei Stunden, Sie werden durch dichte Wälder, über grüne Felder und vorbei an den Wasserfällen, die der Fluss Arazas geformt hat, geführt.

Es gibt verschiedene Unternehmen, die adrenalinreiche Aktivitäten im Nationalpark anbieten, wie Allrad-Touren, Kajakfahren, Wildwasser-Rafting und Canyoning. Für diejenigen, die gerne klettern, bieten die einzigartigen Felsformationen reichlich Gelegenheit. Es gibt vier Hauptbereiche zum Klettern im Tal und die geführten Anstiege variieren hinsichlich Schwierigkeitsgrad und Länge. 

Der Nationalpark ist das ganze Jahr über geöffnet, aber die beste Zeit, um den Nationalpark Ordesa und den Monte Perdido zu besuchen, ist im späten Frühling und Frühherbst, wenn das Wetter milder und der Nationalparkark weniger überfüllt ist.

Sierra Nevada Nationalpark, Andalusien

Der Sierra Nevada Nationalpark erstreckt sich über 850 Kilometer und seine atemberaubende Landschaft ist geprägt von der ausgedehnten Bergkette, Flüssen, Gletscherseen und schneebedeckten Gipfeln.

Im gesamten Park gibt es viele Möglichkeiten zum Wandern, Radfahren und es ist die Heimat des südlichsten Skigebiets in Europa. Die Skisaison in der Sierra Nevada ist auch die längste in Europa. Sie beginnt Ende November. Je nach Schneefall im Winter können die Pisten bis Anfang Mai geöffnet bleiben.

Eines der besten Dinge, die Sie im Sierra Nevada National Park unternehmen können, ist der Besuch der weiß getünchten Bergdörfer in den Alpujarras. Diese Dörfer liegen am Fuße der Sierra Nevada auf der Südseite und bieten einen atemberaubenden Blick auf die schneebedeckten Berge. Pampaneira ist die malerischste weiße Stadt in dieser Gegend. Ein Blickfang sind die Bäche, die durch die Mitte der engen Kopfsteinpflasterstraßen fließen. Erkunden Sie die Handwerksläden und probieren Sie unbedingt die traditionelle Küche. Es gibt viele Wanderwege über die Hügel, die die Dörfer verbinden, und hier bekommen Sie einen Eindruck davon, wie das Leben in diesen abgelegenen Orten ist.

Die beste Zeit, um den Sierra Nevada Nationalpark zu besuchen, ist im späten Frühling und Frühherbst. Die Temperaturen im Sommer können sengende Höhen erreichen und im Winter kann es bitterkalt sein.

 

** Denken Sie bitte daran, dass alle Nationalparks in Spanien Schutzgebiete und von großer ökologischer Bedeutung sind. Es ist wichtig, dass die Besucher die Natur respektieren, die sie an jedem dieser Orte finden, damit die Tierwelt weiter gedeihen kann.

Finca in Tias

  • 2 Schlafzimmer
  • Personen 4
  • 1 Badezimmer
  • 1 Toilette
  • 90 m² Wohnfläche
  • 45 m² Terrasse
  • 400 Garten in m
  • Internet
  • Innenhof

Ferienwohnung in Finestrat (La Cala de Finestrat)

  • 2 Schlafzimmer
  • Personen 4
  • 1 Badezimmer
  • 75 m² Wohnfläche
  • Terrasse
  • Parkplatz
  • Lift
  • Klimaanlage
  • Heizung

Ferienwohnung in Málaga Stadt (Centro)

  • 3 Schlafzimmer
  • Personen 8
  • 2 Badezimmer
  • 120 m² Wohnfläche
  • Internet
  • Klimaanlage
  • Heizung
  • Privater Parkplatz
  • Garage
X


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie
 Geschenkgutschein im Wert von €750! 
Ferienwohnungen-Spanien.de verwendet eigene Cookies sowie die von Drittanbietern, um unseren Service zu optimieren und Ihnen Werbeangebote anzuzeigen, die auf Ihre Präferenzen zugeschnitten sind, in dem wir Ihre Navigationsgewohnheiten analysieren. Für Einstellungsänderungen sowie weitere Informationen klicken Sie bitte hier.