Girona: Kataloniens Geschichte und Kultur hautnah erleben

Wer gerne durch ruhige und wunderschöne Straßen und Gassen spaziert, vorbei an Sehenswürdigkeiten und historisch bedeutsamen Monumenten aus vergangenen Jahrhunderten, der sollte Girona unbedingt ganz oben auf die Liste der nächsten Urlaubsziele schreiben. Hier gibt es beeindruckende alte Mauern und Gebäude zu entdecken, das großartige jüdische Viertel in der Altstadt, viele tolle Parks und spannende Museen.

Ausblick auf Girona
Diese charmante Stadt liegt etwa 100 km von Barcelona entfernt, im Nordosten Kataloniens. Hier gibt es alles, was man sich als Besucher von einem beliebten Urlaubsziel erwarten kann - allerdings ohne den großen Andrang des Massentourismus, dem man in vielen anderen Städten nicht entkommen kann. Girona ist deutlich ruhiger und man kann hier ganz entspannt den Urlaub genießen, ohne stundenlang für Sehenswürdigkeiten Schlange zu stehen oder an jeder Ecke Kameras und posierenden Touristen ausweichen zu müssen.

Wir laden euch ein, die Magie Gironas, die kulturellen Highlights und historischen Schätze der Stadt mit uns zu entdecken und uns auf einem Spaziergang durch die schmalen Straßen, vorbei an den Gärten und den zahlreichen hübschen Plazas zu begleiten!

Die längste karolingische Mauer Europas

Ein besonders deutliches Beispiel für die historische Vielfalt sind die Mauern, die ursprünglich während des römischen Zeitalters (1. Jahrhundert v. Chr.) errichtet wurden und dann während der folgenden Jahrhunderte ausgebaut und weitergeführt wurden. Wir empfehlen einen Spaziergang entlang der historischen Stadtmauer, die unter dem Namen Passeig de la Muralla bekannt ist. Wer diesem Weg folgt, erlebt Geschichte hautnah und begegnet mehreren Abschnitten der karolingischen Mauer aus dem 9. Jahrhundert n. Chr., welche zu der längsten Mauer dieser Art in ganz Europa gehört.

Die karolingische Mauer in Girona
Unterwegs gibt es jede Menge Möglichkeiten für eine Pause mit einem fantastischen Ausblick. Es gibt entlang des gesamten Weges mehrere Aussichtspunkte, von denen man die malerische Stadt überblicken kann. Wer eine Kamera besitzt, sollte sie unbedingt mitnehmen, denn hier kann man unglaubliche Urlaubsfotos schießen - die Dächer und Hinterhöfe der Häuser, die Gärten, Balkons und Giebel bilden einen tollen Kontrast zu den Bergen im Hintergrund der Stadt und den vier Flüssen, die durch die Stadt fließen (der Ter, der Onyar, der Güell und der Galligant).

Und als wären das noch nicht genug gute Argumente für diesen Spaziergang - von der Mauer aus kann man auch noch diverse Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der Stadt sehen, was vielen Besuchern die Orientierung erleichtert, da man so ein sehr gutes inneres Bild der Stadt bekommt.

Ein Park an der Mauer von Girona

Das jüdische Viertel in der Altstadt von Girona

Im Herzen von La Força Vella (der alten ummauerten Festung) befindet sich eine der beliebtesten Attraktionen Gironas, die man sich als Besucher auf keinen Fall entgehen lassen sollte: das jüdische Viertel. Dieser Teil der Altstadt ist ein Labyrinth aus schmalen Gassen und Wegen mit engen Kurven, Treppen, Ecken und kleinen Höfen und Plätzen zwischen den Häusern. Während der Blütezeit der jüdischen Herrschaft im Mittelalter in Girona waren hier die Treffpunkte der Händler und es gab viele Marktstände in den Straßen.

Eine Gasse in der Altstadt von Girona
Man kann sich wunderbar planlos durch das Gewirr der kleinen, gepflasterten Straßen treiben lassen und sich von der Atmosphäre der Umgebung in der Zeit zurückversetzen lassen. Auf diesem Wege findet man auch garantiert jede Menge winziger Läden in denen es lokale Delikatessen, Produkte und Handwerkserzeugnisse aus der Region zu erwerben gibt, so wie diverse Buchläden und Restaurants, die die ruhige und historische Stimmung des Viertels respektieren und sich dementsprechend anpassen.

Die Szenerie ist so authentisch und einzigartig, dass einige Straßen des Viertels 2015 sogar als Drehort für die weltweit extrem erfolgreiche Fernsehserie 'Game Of Thrones' ausgewählt wurden!

In diesem Teil der Altstadt gibt es außerdem ein tolles Museum, welches man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte: Das Bonastruc Ça Porta Center, ein Museum und Forschungszentrum für jüdische Geschichte. Es wurde an dem Platz errichtet, wo sich die letzte historische Synagoge von Girona befand. Besucher können eine tolle Sammlung spannender Ausstellungsstücke bestaunen, die die Geschichte der jüdischen Gemeinde der Region erzählen, von den ersten jüdischen Siedlern im Mittelalter bis zu ihrer Vertreibung im 15. Jahrhundert.

Das jüdische Museum in Girona

Treppen in den Himmel - die Kathedrale von Girona

Nördlich des Museum, in der gleichen Straße (Carrer de la Força), befindet sich die Plaça de la Catedral (Platz der Kathedrale). Hier befindet sich eine spektakuläre Freitreppe aus dem Zeitalter des Barock, welche zur Fassade der Kathedrale Santa Maria de Girona gehört. Besucher müssen hier etwa 90 Stufen erklimmen um zur Kathedrale zu gelangen, die vor allem für ihr gigantisches Kirchenschiff im Stil der Gotik bekannt ist. Wenn die Treppe von der Plaza aus anguckt, scheint es, als würde sie direkt in den Himmel führen.

Die Kathedrale von Girona
Da der Bau der Kathedrale sich über mehrere Jahrhunderte zog, gibt es viele verschiedene Baustile zu beobachten, die sich zu einem einzigartigen architektonischen Wunderwerk verbinden. Wer die Augen offen hält, kann Elemente aus dem Barock, der Gotik, der Romanik und dem neoklassischen Barock finden.

Den Besuchern der Kathedrale empfehlen wir übrigens unbedingt, das dazugehörige alte Kloster ebenfalls zu besichtigen. Es wurde im 12. Jahrhundert errichtet und ist eines der wenigen Überreste der originalen romanischen Bauwerke.

Auf der Rückseite der Kathedrale befindet sich die Passeig de la Reine Joana, wo man eine entspannte Pause in einem natürlich gehaltenen Park machen kann. In der Nähe des Parks fließt der Fluss Galligant und es gibt viele Pfade und Wege, auf denen man spazieren gehen kann. Wer vom Laufen und Treppensteigen müde ist, kann sich im Schatten der Bäume ausruhen und den warmen Duft der Pinien und Zypressen genießen. 

Gärten entlang der Mauern von Girona
Ganz in der Nähe der Plaça de Santa Llúcia findet man gleich zwei weitere Sehenswürdigkeiten - die Kirche von Sant Nicolau und das Kloster von Sant Pere de Galligants. In den Gebäuden des Klosters befindet sich heute das Archäologische Museum von Katalonien und es zählt zu den bemerkenswertesten Beispielen der Katalanischen Architektur der Romanik.

Die arabischen Bäder von Girona

Bäder wie aus den Märchen aus 1001 Nacht

Ein weiterer Punkt, der unbedingt auf jeder Liste mit Urlaubsideen für Girona stehen sollte sind die historischen arabischen Bäder. Sie befinden sich im Stadtteil hinter der Kathedrale und die Gebäude stammen größtenteils aus dem 12. und 13. Jahrhundert.

Die märchenhaften arabischen Bäder von Girona

Die bunte Häuserlandschaft entlang des Flusses

Neben der malerischen Altstadt hat Girona auch tolle, einzigartige Beispiele moderner Architektur zu bieten, die der Landschaft der neueren Stadtteile einen Hauch von Farbe und Eleganz verleihen. Wir empfehlen, die Gegend um die Altstadt herum zu erkunden - hier findet man diverse Gebäude, die für ihre Architektur und besondere Schönheit bekannt sind. Einige dieser besonders sehenswerten Gebäude sind unter anderem die Farinera Teixidor, die Puig Pastisseria, das Norat Haus und das Rigau Haus. Am Ufer des Flusses Onyar, zwischen anderen farbenfrohen Fassaden befindet sich das Masó Haus, welches zusammen mit der Kathedrale und der Basicila Sant Feliu zu den berühmtesten Gebäuden der Stadt gehört.

Die bunten Häuser entlang des Onyar

Auch die anderen Gebäude am Fluss Onyar gehören zu den besonders schönen Sehenswürdigkeiten Gironas. Die meisten der Häuser wurden im 19. und 20. Jahrhundert erbaut und bieten einen wahrhaft malerischen Anblick. Im Jahre 1983 wurden die Häuser restauriert und in ihren heutigen Farben gestrichen - warme, erdige Töne wie Ocker und Sienna, welche man viel in der Landschaft um Girona herum findet. Die Fassaden der Häuser spiegeln sich im ruhigen Wasser des vorbeifließenden Onyar und erschaffen ein Bild, welches an die typischen Postkartenmotive aus Florenz erinnert.
 
Es gibt viele spannende Legenden, die sich um die Flüsse der Stadt und ihre Brücken ranken. Eine der Geschichten handelt vom Cocollona, der einst eine heilige Figur war und sich nach vielen Jahren in Einzelhaft in ein Krokodil mit Schmetterlingsflügeln verwandelte - bei Vollmond kann man ihm angeblich auf den Brück und entlang des Wassers begegnen, es ist also Vorsicht geboten!

Eine Brücke über den Onyar

Entdeckt Girona das ganze Jahr über

Girona bietet den Besuchern alle Annehmlichkeiten einer Weltstadt, ohne dabei den Charm und die Herzlichkeit einer kleineren Stadt zu verlieren. Es gibt einen eigenen Flughafen, einen Bahnhof und mehrere Busstationen, so dass man die Stadt sehr gut erreichen kann. Wer im Urlaub gerne Events und kulturelle Veranstaltungen besucht, wird hier das ganze Jahr über seine Freude haben. Im Frühjahr gibt es eine berühmte Blumenausstellung, Temps de Flors, bei der die ganze Stadt regelrecht mit Blüten überflutet wird. Im Sommer gibt es viele Konzerte und Open Air Veranstaltungen und man kann seine Zeit wunderbar in den hübschen Parks und der Natur der Umgebung verbringen. Der Herbst und Winter bieten (neben angenehmenen Temperaturen) diverse Film- und Kulturfestivals, welche in den historischen Gebäuden der Stadt und an anderen öffentlichen Orten stattfinden.

Der Ausblick über Girona

Zusätzlich zum kulturellen Reichtum und der wunderschönen Architektur Gironas beeindruckt die Natur in der Umgebung mit malerischen Bildern und immenser Schönheit. Wer zwar Natur erleben will, aber lieber in der Stadt bleiben möchte, kann einige der natürlichen Parks im Herzen der Altstadt besuchen. Dank der vier Flüsse, die in Girona zusammenfließen, gibt es ein breites Angebot an Outdoor-Aktivitäten für sportliche Besucher. Unter anderem kann man hier wunderbar Wandern und tolle Fahrradtouren unternehmen, oder man entdeckt die Umgebung vom Wasser aus bei einer Kajak-Tour.
 
Ein Ausstellungsstück im Dalí-Museum
 
Und zu guter letzt legen wir euch noch ans Herz, die Nähe Gironas zu einigen anderen tollen Sehenswürdigkeiten, Museen und Regionen zu nutzen.
 
Etwa 40 Minuten von Girona entfernt, findet man die kleine Stadt Figueres, in der sich das Teatre Museu Dalí befindet. Wer sich in Richtung Küste aufmacht, kann die wunderschönen Strände der Costa Brava entdecken (die Fahrt dauert etwas mehr als eine Stunde). Besonders empfehlenswert sind die Strände Cadaques und Portlligat, welche Salvador Dalí als Inspiration für seine surrealen Gemälde dienten. Und wer immer noch nicht genug von Dalí hat, kann sein altes Haus besuchen, welches heute ein Museum für Besucher ist.

Stadthaus in Cervià de Ter

  • 3 Schlafzimmer
  • Personen 8
  • 2 Badezimmer
  • 2 Toiletten
  • 160 m² Wohnfläche
  • Internet
  • Privater Pool
  • Balkon
  • Garten

Landhaus in Celrà Stadt

(2)
  • 3 Schlafzimmer
  • Personen 8
  • 2 Badezimmer
  • 2 Toiletten
  • 120 m² Wohnfläche
  • 200 m² Terrasse
  • Internet
  • Innenhof
  • Grill

Landhaus in Llagostera

  • 7 Schlafzimmer
  • Personen 18
  • 8 Badezimmer
  • 1 Toilette
  • 885 m² Wohnfläche
  • 32 m² Terrasse
  • 2000 Garten in m
  • Privater Pool
  • Internet
X
Geschenkgutschein im Wert von €750!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und gewinnen Sie mit etwas Glück einen 750€ Gutschein für Ihren nächsten Spanien Urlaub.


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie
 Geschenkgutschein im Wert von €750! 
Ferienwohnungen-Spanien.de verwendet eigene Cookies sowie die von Drittanbietern, um unseren Service zu optimieren und Ihnen Werbeangebote anzuzeigen, die auf Ihre Präferenzen zugeschnitten sind, in dem wir Ihre Navigationsgewohnheiten analysieren. Für Einstellungsänderungen sowie weitere Informationen klicken Sie bitte hier.