Stadtbummel durch Córdoba

Córdoba ist für Viele der Inbegriff des Andalusischen. Diese Stadt steckt voller faszinierender Architektur und Kultur und ist vor allem für ihre wunderschönen Patios berühmt. Wer nur wenig Zeit hat, sollte seinen Besuch ein wenig planen, um nicht die schönsten Dinge zu verpassen. Wir schlagen euch deshalb eine Tagestour durch die Stadt vor, die vom Frühstück bis zum Abendessen reicht. Werfen Sie ebenfalls einen Blick auf unsere Ferienwohnungen in der Provinz Cordoba!

Zieht euch ein paar bequeme Schuhe an und schnappt euch eine Kamera: Auf geht's zu einem Stadtbummel entlang der besten Sehenswürdigkeiten. 

Plaza de las Tendillas

Der ideale Startpunkt für einen Rundgang durch Córdoba ist die Plaza de las Tendillas. Hier schlägt das Herz der Stadt und es kreuzen sich die beiden wichtigsten Straßen der Innenstadt, die wie Adern die umliegenden kleinen Viertel durchziehen. Man sollte den Blick aber nicht nur auf Augenhöhe haben. Schaut einmal nach oben, die wunderschönen alten Bürgerhäuser sind das Werk grandioser Architekten! 
 
Plaza de las Tendillas, Córdoba, Andalusien

Wo frühstücken?

Wenn man auf der Plaza angekommen ist, kann man gleich um die Ecke in der Bäckerei von Don Pepe herrlich üppige Churros zum Frühstück essen. In dieser typisch spanischen Bar/Cafeteria werden wohl die besten Churros - oder wie man sie hier nennt, Porras - von Córdoba serviert.
 
Churros in der Cafeteria "Don Pepe", Córdoba, Andalusien

Römischer Tempel

Auf dem Weg zu unserer nächsten Zwischenstation sollte die Tour am Römischen Tempel vorbeiführen. Es bedeutet nur einen kleinen Umweg - Córdobas Innenstadt ist gar nicht so groß, wie man denkt - und lohnt sich allemal.
 
Dieser Tempel gehört zu einem größeren Komplex aus korinthischen Säulen mit 32 Meter Länge und 16 Meter Breite. Leider sind nur noch die Säulen und das Fundament erkennbar, der Rest ist eine Ruine. Die Römer hatten den Tempel unter Kaiser Claudius (41 bis 54 n. Chr.) mit Blick auf den Fluss Guadalquivir entlang der berühmten durch ganz Spanien führenden Römerstraße Via Augusta erbaut. 
 
Wer sich für römische Architektur interessiert, kann auf den Schildern am Tempel genauere Informationen über diesen imposanten Bau erhalten.
 
Römischer Tempel in Córdoba, Andalusien

Palacio de Viana

Córdoba ist auch deshalb eine der schönsten und meistbesuchten andalusischen Städte, weil deren Bewohner so offenherzig und gastfreundlich sind. Einmal im Jahr, zur Fiesta de los Patios, öffnen sie ihre privaten Innenhöfe (Patios) für wildfremde Stadtbesucher, damit diese sehen können, wie es sich bei den Privatleuten in Córdoba so lebtEs gibt auch offizielle Patios, die man außerhalb der Hof-Fiesta im Mai jederzeit besichtigen kann. Übrigens geht die Patio-Tradition ebenfalls auf die Einflüsse der Römer in der Stadt zurück.
 
Unbedingt einen Blick sollte man in den Palacio de Viana hineinwerfen. Der Palast wurde im 16. Jahrhundert gebaut, aber in späteren Jahren erweitert. Er besteht aus sage und schreibe 12 Innenhöfen und zauberhaften Gärten. Es macht unheimlich Spaß durch die Patios zu schlendern und diese Gartenparadiese zu bestaunen. Immer wieder entdeckt man versteckte Ecken und Winkel der Patios, wo man sich in aller Stille hinsetzen und sich entspannen kann. Mit dem Eintrittsticket bekommt man einen Grundriss des Palastes mit Tipps und Hinweisen, wo es besonders schöne Stellen zu entdecken gibt. Sollte man wirklich nutzen!
 
Eintritt 5 Euro für Patios, 8 Euro für den gesamten Palast. Website
 
Patio im Palacio de Viana, Cordoba, Andalusien

Plaza de las Corredera

Nächste Station ist die majestätische Plaza de la Corredera. Nachdem wir vorher durch ein Wirrwarr and Gassen und kleinen Plätzen gelaufen sind, tut die Weite und Größe des Platzes hier richtig gut! Rund um die Plaza führen Säulengänge, die besonders im Hochsommer herrlich Schatten spenden. Hier sind überall Tische und Stühle von vielen Restaurants aufgestellt. An den Ecken des Platzes gibt es zudem kleine Geschäfte und Antiquitätenläden, wo man viele spannende Gegenstände aus dem alten Andalusien finden kann. 
 
Plaza de la Corredera, Córdoba, Andalusien

Casa de las Cabezas

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, auf Schatzsuche zu gehen, kann sich in den engen, gewundenen Straßen von Córdoba auf die Suche nach der Casa de las Cabezas machen. Dieses Museum wird von privaten Eigentümern finanziert und gibt einen tollen Einblick in das frühere Leben von Córdoba im 16. Jahrhundert. Das Haus wurde wunderschön renoviert und die Leute an der Rezeption sind sehr freundlich und hilfsbereit. Obwohl keine Führungen angeboten werden, kann man jederzeit Fragen stellen, die gern beantwortet werden.
 
Eingang zur Casa de las Cabezas, Córdoba, Andalusien

Mezquita

Nur ein paar Schritte vom Museum Casa de las Cabezas ist es bis zur Mezquita von Córdoba, der berühmten Moschee und einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Moschee ist nach der Rückeroberung Córdobas durch die christlichen Spanier in eine Kathedrale verwandelt worden. Der Mix aus dem eleganten, fast feinsinnigen maurischen Design und der pompösen Renaissancekunst und überbordenden Dekos ist faszinierend zu sehen. Ein kulturhistorisches Baudenkmal mit islamisch-christlichem Doppelcharakter.
 
Patio de los Naranjos, Mezquita, Cordoba
 
Das Schönste an der Mezquita sind die berühmten rot-weißen maurischen Säulen, die wie ein unendlicher Wald im Zwielicht der Kathedrale an die Decke ragen. Sie sind sehr schwer zu fotografieren, weil es hier sehr dunkel ist und man nicht blitzen sollte. Sie stammen aus der Glanzzeit des Al-Andalus im 8. Jahrhundert.
 
Sehr schön ist auch der romantisch-arabische Hof der Mezquita, wo Orangen und Palmen wachsen und früher die Karawanen Halt machten. Hier kann man an heißen Tagen im Schatten auf Bänken sitzen und dem Plätschern des Springbrunnens lauschen. Der Zugang zum Orangenhof (Patio de los Naranjos) ist kostenlos. Eintritt in die Mezquita kostet 8 Euro, ermäßigt 4, Kinder bis 10 Jahre umsonst. Website
 
Maurische Torbögen in der Moschee von Córdoba

Wo Mittag essen?

Nach der ganzen Umherlauferei knurrt einem jetzt der Magen. Doch Vorsicht ist geboten! Nicht gleich an der nächstbesten Ecke etwas essen, wo alle Touristen Halt machen. In Córdoba gilt wie auch in anderen berühmten südländischen Städten: Man sollte sich da niederlassen, wo auch die Einheimischen essen gehen.
 
Nur fünf Minuten von der Mezquita entfernt liegt das Restaurant La Posada del Caballo Andaluz. Die Bedienung ist sehr nett und spricht auch englisch. Das Restaurant ist zwar auch auf Touristen eingestellt, doch es gibt ausschließlich leckere spanische Gerichte zu essen. Außerdem spielt hier immer zur Siestazeit zwischen 13:30 und 15:30 Uhr ein Musiker entspannte spanische Gitarrenmusik. So werden alle Sinne mit der andalusischen Lebensart angeregt! 
 
Gitarrenmusik in der La Posada El Caballo Andaluz, Cordoba

Alcazar de los Reyes Cristianos

Diese zweite wichtige Sehenswürdigkeit in Córdoba sollte man nicht verpassen - das Alcazar de los Reyes Cristianos, auch bekannt als Alcazar von Córdoba. Das Schloss war einst eine der Residenzen von den christlichen Monarchen Isabella und Ferdinand. Obwohl das Gebäude selbst nicht so interessant ist - im Inneren gibt es so gut wie nichts zu sehen - sind die Rundumblicke von den Türmen atemberaubend.
 
Die Gärten rund um das Alcazar sind wundervoll gepflegt und erinnern ein bisschen an die Alhambra von Granada. Bäume, Büsche, prächtige Blumen, kleine Wasserbecken und Springbrunnen, die in liebevoller Hingabe zu einem harmonischen Ensemble aus Architektur und Gartenkunst vereint wurden. Man möchte überall Fotos machen!
 
Gärten im Alcazar von Cordoba, Andalusien

Römische Brücke 

Das Alcazar steht nahe am Flussufer des mächtigen Guadalquivir, der gemächlich ganz Andalusien durchströmt und auch in Córdoba vorbeikommt. Über den mit kleinen Inseln bewachsenen breiten Fluss führt eine hervorragend erhaltene Römische Brücke, von der aus man einen fabelhaften Blick auf die ganze Stadt genießen kann.
 
Sie stammt aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. und steht immer noch! Wenn man bis zur Mitte läuft, kann man alle tollen Bauwerke von Córdoba sehen: das Alcazar, die Mezquita und das imposante römische Stadttor, das in die Stadtmauern eingefügt wurde. 
 
Die Römische Brücke von Cordoba, Andalusien

Judería

Das Jüdische Viertel (Judería) ist nicht weit von der Römischen Brücke entfernt und man gelangt über extrem schmale, sich windende Gassen durch eine Vielzahl an interessanten Bauwerken. Im Gassengewirr kommt man zur Calle Judíos und der alten Synagoge, viele kleine private Museen und Galerien und zum Zoco Municipal - einem antiken arabischen Souk (Markt), der aussieht wie ein Innenhof und als Markt für Kunst und Kunsthandwerk genutzt wird.
Puerta de Almodovar, Cordoba, Andalusien
 
Außerhalb der alten hohen Stadtmauer tritt man durch das Puerta de Almodóvar - das Stadttor zur Judería und sieht hier einen schmalen Streifen aus Wasserbecken und Gärten, wo das Wasser bergab Richtung Fluss fließt. Schöne Häuser und wunderbare Blumenarrangements sind gegenüber der Mauer zu sehen. Eine Oase der Ruhe und Stille.
 
The old moat of Cordoba

Tapas am Mercado Victoria

Wenn es Abend wird in Andalusien, sollte man nach einer Tapasbar Ausschau halten. Manchmal gibt es die auch auf einem Wochenmarkt wie im Mercado Victoria in Córdoba. Es gibt viele tolle Imbissstände in der Halle, wo man verschiedenste Tapas mit Getränk serviert bekommt. Es macht Spaß, an jedem Stand eine neue Tapa auszuprobieren und dann weiter zu schlendern.
 
 
Unser Tipp! Salmorejo cordobés: eine dickflüssige Gazpacho, die mit hart gekochtem Ei und geräuchertem Schinken bestreut wird. Dazu gibt es typische knackige Teigstangen und ein Glas Tinto de Verano!
 
Mercado Victoria

Wie kommt man nach Córdoba?

Córdoba ist ganz leicht von Malaga aus mit dem Zug zu erreichen (1 Stunde) oder Sevilla (45 Minuten). Man kann auch mit dem Auto fahren. Das dauert aber länger und es ist recht stressig durch die Innenstadt zu fahren, da die meisten Straßen Einbahnstraßen sind. Am Besten lässt man das Auto in einem Parkhaus im Zentrum stehen und geht dann zu Fuß. 

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Die Öffnungszeiten und Preise für jedes größere Museum und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Córdoba sind hier zu sehen.

Karte 

 

Ferienwohnung in Córdoba Stadt

  • 2 Schlafzimmer
  • Personen 5
  • 2 Badezimmer
  • 90 m² Wohnfläche
  • Balkon
  • Lift
  • Klimaanlage
  • Heizung
  • Waschmaschine

Ferienwohnung in Córdoba Stadt

  • 3 Schlafzimmer
  • Personen 6
  • 2 Badezimmer
  • 120 m² Wohnfläche
  • Internet
  • Klimaanlage
  • Heizung
  • Parkplatz
  • Lift

Ferienwohnung in Córdoba Stadt

  • 4 Schlafzimmer
  • Personen 6
  • 2 Badezimmer
  • 110 m² Wohnfläche
  • Internet
  • Klimaanlage
  • Heizung
  • Parkplatz
  • TV
X
Geschenkgutschein im Wert von €750!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und gewinnen Sie mit etwas Glück einen 750€ Gutschein für Ihren nächsten Spanien Urlaub.


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie
 Geschenkgutschein im Wert von €750! 
Ferienwohnungen-Spanien.de verwendet eigene Cookies sowie die von Drittanbietern, um unseren Service zu optimieren und Ihnen Werbeangebote anzuzeigen, die auf Ihre Präferenzen zugeschnitten sind, in dem wir Ihre Navigationsgewohnheiten analysieren. Für Einstellungsänderungen sowie weitere Informationen klicken Sie bitte hier.