Die 7 besten Museen im Zentrum von Madrid

Madrid ist eine Weltstadt für die Kunst. Im sogenannten 'Triángulo del Arte' , dem Dreieck der Künste, sind die berühmtesten Gemälde von Europa auf engem Raum konzentriert - mitten im Zentrum, nur wenige Gehminuten voneinander entfernt

Innerhalb dieses Kunstdreiecks befinden sich drei berühmte Kunstmuseen, die alle in der Nähe der Promenade Paseo del Prado liegen (siehe Karte). Sie gehören zu den besten drei der Welt: Der Prado, das Reina Sofia und das Thyssen-Museum. Im Prado sind vor allem Kunstwerke aus dem 15. bis 19. Jahrhundert ausgestellt, im Museum Reina Sofia Kunstwerke bis zum 20. Jahrhundert zu sehen und im Thyssen wohl die umfangreichste Periode vom 13. bis 20. Jahrhundert ausgestellt.

Doch auch andere wichtige Kulturzentren wie das CaixaForum oder das Archäologiemuseum kann man im Zentrum von Madrid besuchen.

1. Museo del Prado 

Das berühmte Museo del Prado in Madrid

Das Museo del Prado gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Attraktionen von Madrid. Schon das neoklassizistische Gebäude an der schönen Promenade Paseo del Prado ist beeindruckend. Hier ist Kunst aus fast fünf Jahrhunderten, die aus den spanischen Königspalästen stammt, in einer der größten und wertvollsten Kunstsammlungen der Welt ausgestellt!

Neben der weltweit besten Gemäldesammlung von spanischen Malern wie Goya und Velázquez sind auch die Werke der großen flämischen und niederländischen Maler wie Rubens, Brueghel oder Van Dyck zu sehen.

Königliche Porträts, höfisches Leben, religiöse Kunst, Landschaften, Kriegsschauplätze... Der Prado ist nicht nur Kunstgalerie, sondern bietet zugleich eine faszinierende Geschichtsstunde mit einem Ausflug in die Vergangenheit. Oft gibt es auch interessante Wechselausstellungen. Ab Mai 2016 wird eine besondere Ausstellung mit der hoch interessanten Kunst des Hieronymus Bosch zu sehen sein!

Der Prado gehört neben dem Louvre in Paris zu den beliebtesten Kunstsammlungen für Alte Meister und wird jedes Jahr von mehr als 2 Millionen Besucher besucht. Es ist ratsam, sich viel Zeit zu lassen für den Rundgang und auch die kostenfreien Besuchstage zu nutzen. 

Öffnungszeiten:

Sonntags ist der Eintritt von 17 bis 19 Uhr frei, es kann dann jedoch auch voller werden.

2. Museo Reina Sofía

Reina Sofia Museum, Madrid

Das markante Gebäude mit den Außenaufzügen aus Glas liegt unweit des Prado und beherbergt Maler der Moderne und das wohl berühmteste Werk von Picasso, Guernica. Dieses riesige Gemälde, das einen ganzen Raum beansprucht, ist eine große Attraktion in der Hauptstadt Spaniens und lockt viele Besucher an. 

Früher war das Gebäude ein Krankenhaus, was wohl die mystische und besondere Atmosphäre im Museum ausmacht. Der Name des Museums, Reina Sofía, kommt nicht von ungefähr. Das spanische Nationalmuseum ist am 10. September 1992 durch die spanische Königin Sofía (Reina Sofía), nach der es benannt wurde, und vom alten König Juan Carlos I. eingeweiht und der Stadt Madrid und seinen Besuchern geschenkt worden.

Neben Picasso gibt es auch andere große Werke von Meistern der Moderne aus Spanien wie Dalí und Joan Miró zu sehen. Die ständige Sammlung ist vor allem der Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet, die in drei Perioden eingeteilt ist.

Darüber hinaus gibt es weniger bekannte, aber sehr interessante Künstler wie Àngeles Santos zu entdecken. Dieser relativ unbekannte katalanische Künstler lebte und wirkte Anfang des letzten Jahrhunderts und gehört zu den spanischen Surrealisten. 

Öffnungszeiten:

Montag 10 bis 21 Uhr

Dienstag geschlossen

Mittwoch bis Samstag 10 bis 21 Uhr

Sonntag 10 bis 19 Uhr, nur Kollektion 1 und Wechselausstellungen

3. Das Museum Thyssen-Bornemisza

Thyssen-Museum in Madrid

Das Thyssen-Museum ist das drittgrößte Museum in Madrid. Es enthält die beeindruckende Privatsammlung der Familie Thyssen, die als wichtigste Kunstsammlung der Welt gilt!

Die berühmten Bilder sind dauerhaft im eleganten Palacio de Villahermosa auf dem Paseo del Prado ausgestellt. In aller Ruhe und bei viel Platz kann man durch die verschiedene Säle und gut sortierte Kunst nach Stilepochen der Malerei wandern und dabei die Jahrhunderte vom 13. bis zum 20. Jahrhundert durchschreiten.

Die Sammlung besteht aus einer Mischung an mittelalterlicher Kunst, Malerei des 17. Jahrhunderts und den Werken flämischer und niederländischer Meister, sowie moderner Werke von Dalí.

Das Museum ist eine interessante Ergänzung zu der klassischen Kunst im Prado-Museum und der modernen Kunst im Reina Sofia Museum. Auf der Dachterrasse kann man zudem einen tollen Blick über die Dächer und das Zentrum von Madrid werfen. 

Öffnungszeiten:

Täglich geöffnet von 10 bis 19 Uhr.

Am Montag ist die ständige Sammlung kostenlos und kann von 12 bis 16 Uhr besichtigt werden!

4. Das CaixaForum

Kunst- und Kulturzentrum CaxiaForum, Madrid

Mit dem CaixaForum gibt es eine vierte wichtige Kulturadresse und einen der bekanntesten Ausstellungsräume in Madrid. Allein die "schwebenden" Gebäude und der "vertikale" Garten lohnen den Besuch. Die Gärten sind vertikal an der Hauswand gepflanzte und bestehen aus rund 15.000 Pflanzen und 250 Pflanzenarten. 

Das Caixa Forum gehört zu unseren Top-Museen auf der Kunstmeile Paseo del Prado. Wer sich vom Bahnhof Atocha in Richtung Reina-Sofia-Museum und zum Prado und Thyssen aufmacht, kann gleich noch diese Galerie mitnehmen.

Das CaixaForum war früher ein Kraftwerk (1900), aber ist seit seiner Modernisierung 2008 ein schickes urbanes Kulturzentrum, das auch mit seinem Innendesign beeindruckt. Es gehört zu den wenigen erhaltenen Überresten der alten Industriearchitektur im Zentrum von Madrid.

Hier werden oft große Fotoausstellungen gezeigt, die man für wenige Euro besuchen kann. Ein schöner Kontrast zu den traditionellen Museen mit den Alten Meistern.

Öffnungszeiten:

Täglich geöffnet von 10 bis 20 Uhr.  Es gibt auch eine schöne Cafeteria im Gebäude!

6. Das Nationale Archäologiemuseum - Museo Archeológico Nacional (MAN)

 Museo Archeologico - Archäologiemuseum, Madrid

Dies ist eines der ältesten Museen in Madrid (1867). Nach einer sechs Jahre währenden Renovierung wurde das Museum im Jahr 2014 mit dem Ziel, das "beste archäologische Museum in Europa" zu werden, wiedereröffnet.

Das Museo Archeologico liegt nicht weit vom Dreieck der Künste entfernt und ist nahe an der schicken Einkaufsstraße Serrano (Nummer 13) und dem eleganten Stadtviertel Salamanca.

Hier ist die Entstehung und Entwicklung der menschlichen Kulturen und Zivilisationen dargestellt, die in der Urzeit beginnt und im 15. Jahrhundert endet. Man kann bequem die verschiedene Räume der verschiedenen Epochen und Kulturen besuchen und erhält Infos auch in englischer Sprache. Darüber hinaus gibt es Video-Bildschirme und es stehen Audioguides zur Verfügung.

Wenn man in den Saal des Mittelalters tritt, wird man gleich von der zauberhaften Welt des "Al Andalus" dem alten maurischen Andalusien empfangen und kann fantastisch gestaltete maurischen Deckengewölbe bestaunen! 

Im Saal Hispania Romana (Spanien als Römische Provinz) sind vor allem die riesigen und komplett erhaltenen Mosaiken sehenswert. Sehr schön auch die originalen Münzen aus dieser Zeit. Sogar ägyptische Sarkophage findet man in einem Zimmer?

Das Museum beherbergt eine beeindruckende Sammlung der iberischen, keltischen, griechischen, ägyptischen, punischen, römischen, frühchristlichen und islamischen Kulturen, die in Spanien Spuren hinterließen. Eines der berühmtesten Stücke der frühen iberischen Kunst ist die "Dama de Elche", eine Büste aus der Region von Elche (Murcia), die aus dem 4. oder 5. Jh. vor Christus stammt.

Die meisten Funde stammen aus archäologischen Ausgrabungsstätten in Spanien selbst und beweisen, wie unglaublich stark hier der Einfluss der verschiedenen Kulturen und Zivilisationen auf das Land war.

Öffnungszeiten: 

Das Museum ist täglich außer montags von 9.30 bis 20 Uhr geöffnet. An Sonn- und Feiertagen bis 15 Uhr.

Eintritt ist am Wochenende ab 14 Uhr kostenlos, aber dann bleibt einem nur eine Stunde Besuchszeit. Es gibt auch eine Cafeteria mit einer schönen Terrasse.

6. Das Sorolla-Museum

Sorolla-Museum, Madrid

Joaquín Sorolla (1863-1923) war ein bekannter spanischer Maler, der in Valencia geboren wurde. In seinen sonnendurchfluteten Gemälden, mit Schwerpunkt auf Porträts, heitere Strandszenen oder Gärten, erkennen viele Besucher die schönste Seite Spaniens wieder. Seine Bilder sind hell und leicht und gehören zu den Neo-Impressionisten.

Das Sorolla-Museum ist in einem herrschaftlichen und farbenfroh gelb gestrichenen Herrenhaus aus dem Jahre 1910 in Madrid zu finden. Es wurde für den Künstler selbst errichtet, der hier seine letzten Jahre verbrachte.

Es sind mehr als 250 Arbeiten auf dem Dachboden in seinem früheren Atelier untergebracht. Das Wohnzimmer, Esszimmer und den Frühstücksraum kann man noch in seinem ursprünglichen Zustand bewundern, wo sich von Sorolla selbst angefertigte Dekorationen befinden. Der Garten ist im maurischen Stil angelegt und sehr einladend.

Das Museum ist zugleich eine Oase der Ruhe inmitten der Hektik von Madrid. Das Hotel liegt im eleganten Stadtteil Chamberí (General Martínez Campos, 37). 

Öffnungszeiten:

Das Museum ist montags geschlossen, aber sonst täglich von 9.30 bis 20.00 Uhr geöffnet. Sonntags und an Feiertagen von 10 bis 15 Uhr. Jeden Samstag ab 14 Uhr freier Eintritt.

7. Das Romantikmuseum - Museo del Romanticismo 

Museo del Romanticismo

Mögen Sie es romantisch? Natürlich im Sinne der Kunst. Die Werke der Romantik von Gustavo Adolfo Becquer, Goethe, Lord Byron oder Rosalia de Castro gehören genau in diese Zeit. Wer einen Faible für diese Epoche hat, freut sich über das Museo del Romanticismo besonders. Hier ist die Romantik Spaniens aus dem 19. Jahrhunderts in einer beeindruckenden Sammlung von über 1.600 Ausstellungsstücken, einschließlich Möbel, Gemälde, Porzellan, Klaviere ausgestellt.

Eine schöne Idee ist auch das Angebot, dass man im Museum in alte Puppenstuben spähen kann! Dabei kann man sogar sehen, wie die Menschen in jener Zeit lebten. Es sind Videoleinwände eingebaut, wo man zum Beispiel, die Magd in der Küche oder die Familie bei ihren täglichen Aktivitäten beobachten kann.

Auch dieses Museum liegt direkt im Zentrum im trendigen Viertel Malasaña (c / San Mateo 13), und in nur etwa eine Stunde, um zu besuchen, ist zwischen den trendigen Geschäften und Bars von Malasaña durch.

Nach dem Museumsrundgang kann man zudem gemütlich eine Tasse Tee im eleganten Gartencafe Café del Jardín trinken. Dieser romantische Platz mit Springbrunnen ist eines der am besten gehüteten Geheimnisse in der Hauptstadt.

Öffnungszeiten:

Das Café hat die gleichen Öffnungszeiten wie das Museum. Es ist jeden Tag von 9.30 bis 18.30 Uhr (im Sommer bis 20.30 Uhr) geöffnet. An Sonn- und Feiertagen ist von 10 bis 15 Uhr geöffnet. An Samstagen ist das Museum ab 14 Uhr kostenlos.

Ferienwohnung in Madrid Stadt (Chueca - Malasana)

  • 2 Schlafzimmer
  • Personen 5
  • 2 Badezimmer
  • 80 m² Wohnfläche
  • Internet
  • Balkon
  • Klimaanlage
  • Heizung
  • Waschmaschine

Ferienwohnung in Madrid Stadt (Retiro - Salamanca)

  • 1 Schlafzimmer
  • Personen 4
  • 1 Badezimmer
  • 58 m² Wohnfläche
  • Internet
  • Balkon
  • Lift
  • Heizung
  • Waschmaschine

Ferienwohnung in Madrid Stadt (Historisches Stadtzentrum Madrid)

  • 1 Schlafzimmer
  • Personen 4
  • 1 Badezimmer
  • 56 m² Wohnfläche
  • Internet
  • Balkon
  • Lift
  • Klimaanlage
  • Heizung
X


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie
 Geschenkgutschein im Wert von €750! 
Ferienwohnungen-Spanien.de verwendet eigene Cookies sowie die von Drittanbietern, um unseren Service zu optimieren und Ihnen Werbeangebote anzuzeigen, die auf Ihre Präferenzen zugeschnitten sind, in dem wir Ihre Navigationsgewohnheiten analysieren. Für Einstellungsänderungen sowie weitere Informationen klicken Sie bitte hier.