Besuchen Sie die farbenfrohen Salzseen in der Provinz Alicante

In der Nähe der lebhaften Küstenstadt Torrevieja an der Costa Blanca findet man eine besonders hübsche Besonderheit der Natur. Auf dem Weg vom Flughafen von Alicante führt die Straße an zwei Salzseen vorbei - einer leuchtet in einem frischen blaugrün und der andere ist pink!
Die Naturparks La Mata und Torrevieja bieten eine tolle Umgebung für einen entspannten Spaziergang oder ein Picknick und sind bei Besuchern sehr beliebt. Die Salzseen sind außerdem der Grund, weshalb Torrevieja sich im 18. Jahrhundert von einem Fischerdorf zu einer Industriestadt entwickelte, denn hier werden große Mengen Salz hergestellt und in die ganze Welt exportiert.

Der 3743 Hektar große Naturpark, der die Seen umgibt, ist dank des salzigen Wassers eher karg. Die wenigen Arten, die man hier finden kann (hauptsächlich Gräser, Schilf, Büsche und immergrüne Pflanzen), sind wahre Überlebenskünstler und biologisch hochinteressant.

Flamingos im Salzsee von Torrevieja

Die schönste und beliebteste Attraktion der Parks sind die Flamingos. Während der Brutzeit kann man hier bis zu 2000 der pinken Vögel beobachten! Ihre auffallende Farbe bekommen sie übrigens von den Krebsen, die ihnen hier als Nahrungsmittel dienen. Neben den Flamingos gibt es noch über 100 weitere Vogelarten, darunter Fischadler, Stelzen, Weihen, Seeschwalben und Möwen. Auch an Land findet man hier viele Tiere, und wer die Augen offen hält, kann mit etwas Glück Schlangen, Geckos, Kröten, Kaninchen, Hasen, Wiesel, Igel und Füchse zu Gesicht bekommen.

Weitere Informationen zu den Naturparks La Mata und Torrevieja finden Sie hier!

Vom Fischerdorf zur bedeutenden Stadt

Torrevieja hatte, geschichtlich gesehen, sehr viel Glück! Zu Beginn des 19. Jahrhunderts befahl der damalige König von Spanien, Carlos IV, die Salzproduktion vom La Mata See nach Torrevieja zu verlegen. Die neue Industrie verhalf der Stadt zu einem enormen Aufschwung und Wachstum und sie entwickelte sich von einem kleinen Fischerort zu einer bedeutenden Stadt. Heute leben hier mehr als 100.00 Menschen, darunter viele Einwanderer aus ganz Europa.

Der pinke Salzsee von Torrevieja

Warum ist der See pink?

Die leuchtend pinke Farbe des Sees von Torrevieja wirkt auf den ersten Blick sehr unnatürlich. Sie wird von Bakterien verursacht, die nur in extrem salzigen Umgebungen überleben können - Salzseen sind also ein perfekter Lebensraum. Sie kommen außerdem im Toten Meer und anderen großen Salzseen vor. Zu bestimmten Jahreszeiten verfärbt sich der See und nimmt ein tiefes Rot an. Dieses Phänomen wird von der Algenart Dunadiella Salina verursacht. Die Bakterien sind das Hauptnahrungsmittel der roten Salinenkrebse, die ebenfalls im See leben und wiederum als Nahrung für die Flamingos herhalten und den hübschen Vögeln ihre typisch pinke Farbe verleihen.

Bergeweise Salz

Die Salzproduktion findet hauptsächlich in der Sommersaison zwischen Juni und Oktober statt, wenn es in Torrevieja schön warm wird. Der Prozess beginnt damit, dass Salzwasser aus dem Meer durch den La Mata Kanal in den grünblauen See fließt. Der See befindet sich vier Meter unter dem Meeresspiegel, es reicht also, die Tore des Kanals zu öffnen und schon fließt das Wasser in Richtung La Mata. Hier verdunstet bereits ein großer Teil des Wassers, bis es etwa 150 gr. Natriumchlorid (Kochsalz) pro Liter enthält (zu Beginn enthält es etwa 30 gr. pro Liter). Im nächsten Schritt wird das Wasser in den See von Torrevieja geleitet, wo der Salzgehalt durch weitere Verdunstung nochmals verdoppelt wird, bis bei etwa 300 gr. pro Liter der Prozess der Kristallisation beginnt. Die Salzkristalle setzen sich am Boden des Sees fest und werden von dort abgebaut.

Die Salzberge am Rand des Sees von Torrevieja

Früher wurde das Salz von Hand abgebaut, in dem es von Arbeitern abgebrochen und in kleine Boote geladen wurde, die es dann ans Ufer des Sees brachten. Heutzutage wird diese Arbeit von einer Maschine übernommen, die das Salz vom Boden des Sees nach oben holt und auf ein Förderband lädt. Vom Förderband aus wird es auf Lastkähne geladen, die mithilfe von kleinen Booten über den See zu einer künstlichen Insel in der Mitte des Sees manövriert werden. Dort wird das Salz auf ein weiteres Förderband verfrachtet und in mehreren Waschgängen von allen Unreinheiten (wie zum Beispiel Ton) gereinigt, bevor es zum Ufer des Sees transportiert und dort in großen Bergen gelagert wird.

Die dreieckige Form der Salzberge erinnert an Pyramiden und verhindert, dass das Salz vom gelegentlichen Regen weggespült wird. Von hier aus wird das Salz je nach Bedarf in verschiedene Kategorien aufgeteilt und weiterverarbeitet. Insgesamt gibt es mehr als 14.000 verschiedene Verwendungsmöglichkeiten für das Salz, unter anderem wird es bei der Herstellung von Glas und PVC benötigt, sowie in der Textil-, Chemie- und Pharmaindustrie. Außerdem wird es in Nordeuropa im Winter als Streusalz verwendet, um die Straßen von Eis und Schnee zu befreien.

Torrevieja's green lake is a haven for wild birds

Das Salz aus dem See von Torrevieja wird über Förderbänder direkt zu den Häfen gebracht, wo es auf Frachtschiffe verladen und in die ganze Welt exportiert wird. Norwegen ist der Hauptabnehmer des Salzes, aber auch Italien, Portugal, England, Amerika, Irland und Dänemark gehören zu den großen Kunden. Innerhalb von Spanien geht das meiste Salz nach Galicien, wo es von Nahrungsmittelherstellern verwendet wird. Auch Katalonien und das Baskenland importieren viel Salz von hier. Die Jahresproduktion von Torrevieja beträgt etwa 700.000 Tonnen Salz und die Industrie ist nach wie vor eine der wichtigsten in der gesamten Provinz Alicante.

Die Betreiber der Salzproduktion werden diese laut des Pachtvertrages bis mindestens 2039 aufrechterhalten. Der Vertrag sieht außerdem vor, dass ein Anteil der Gewinne in den Naturschutz und die Erhaltung der Parks investiert wird, sowie in Tourismusindustrie, die sich rund um die Seen und Parks entwickelt hat. Es gibt ein Besucherzentrum, in dem man viel über die Geschichte der Seen und die verschiedenen Techniken des Salzabbaus erfahren kann.

Die einzigartigen Salzkunstwerke von Torrevieja

Im Museo del Mar Y de la Sal ('Museum des Meeres und des Salzes') von Torrevieja kann man viele verschiedene Dinge besichtigen, die alle mit dem Meer und den Salzseen in Verbindung stehen. Es gibt historische Bootsmodelle zu bewundern, viele Ausstellungsstücke aus dem Bereich der Seefahrt sowie einige einzigartige Salzkunstwerke. Für die Herstellung dieser kristallinen Schönheiten werden Baumwollfäden kunstvoll verknüpft und die entstandenen Muster und Formen so lange dem Salzwasser ausgesetzt, bis sie mit feinen, weißen Kristallen überzogen sind. Diese Art von Kunsthandwerk finden Sie nur hier in Torrevieja und Sie sollten es sich auf keinen Fall entgehen lassen, selbst einen Blick darauf zu werfen!

Flamingos im Salzsee

Mehr Inspirationen für tolle Ausflüge in der Gegend um Torrevieja finden Sie hier!

Villa in Calpe (Carrio)

  • 3 Schlafzimmer
  • Personen 6
  • 3 Badezimmer
  • 170 m² Wohnfläche
  • 200 m² Terrasse
  • 200 Garten in m
  • Privater Pool
  • Internet
  • Sonnenliegen

Villa in Moraira (Fanadix)

  • 2 Schlafzimmer
  • Personen 4
  • 1 Badezimmer
  • 1 Toilette
  • 75 m² Wohnfläche
  • Internet
  • Gemeinsamer Pool
  • Kinderpool
  • Satellit

Landhaus in Moraira

(2)
  • 3 Schlafzimmer
  • Personen 5
  • 1 Badezimmer
  • 120 m² Terrasse
  • Internet
  • Gartenmöbel
  • Sonnenliegen
  • Grill
  • Privater Parkplatz
X
Geschenkgutschein im Wert von €750!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und gewinnen Sie mit etwas Glück einen 750€ Gutschein für Ihren nächsten Spanien Urlaub.


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie
 Geschenkgutschein im Wert von €750! 
Ferienwohnungen-Spanien.de verwendet eigene Cookies sowie die von Drittanbietern, um unseren Service zu optimieren und Ihnen Werbeangebote anzuzeigen, die auf Ihre Präferenzen zugeschnitten sind, in dem wir Ihre Navigationsgewohnheiten analysieren. Für Einstellungsänderungen sowie weitere Informationen klicken Sie bitte hier.