Sortiert nach: Mallorca

Fünf Tipps für den Kurztrip nach Mallorca

Eine Liste der fünf besten Sehenswürdigkeiten für Mallorca? Gar nicht so einfach, denn die wunderschöne Insel ist einfach zu vielfältig und macht immer Lust auf mehr. Doch, was tun, wenn man nur ein paar Tage Zeit hat und trotzdem viel erleben will?

Dann sind diese 5 Orte genau richtig, weil sie das abwechslungsreiche Gesicht Mallorcas zeigen. Wir hoffen, euch damit nicht nur Touristenziele, sondern auch ein paar echte Überraschungen zu bieten. Ideal für neugierige Erstbesucher und Inselentdecker!

Schickt uns doch eine Postkarte, wenn ihr da seid, damit wir sehen können, wie es euch so gefällt.

1. Castell de Belver 

 

Diese hübsche kleine Märchenburg heißt Castell de Belver und ist eher rund als quadratisch. Es ist ein Meisterwerk der Gotik und damit rund 600 Jahre alt. Erbaut wurde das Castell von König Jaume II, der Mallorca im 14. Jahrhundert regierte.

Es ist auf einem Hügel 3 km nordwestlich von der Hauptstadt Palma de Mallorca zu finden. Die Öffnungszeiten sind zwar im Winter kürzer als im Sommer, aber man kann das Bauwerk jeden Tag der Woche besuchen.

Menschen mit Sinn für Geschichte und Kinder oder Junggebliebene mit romantischer Ader lieben das alte Kastell besonder. Man kann sich selbst ein wenig wie ein Eroberer fühlen, wenn man die Wendeltreppen in den Türmen hinaufsteigt und die tolle Aussicht auf die Stadt von weit oben genießt.

2. Parc Natural de Mondrago

 

Dieses dramatisch-schöne Stück Küste liegt im Südosten der Insel an der Cala Santanyi. Der Naturpark Mondragó ist das Richtige für Aktivurlauber aber auch für Schöngeister, die sich nicht so gerne anstrengen. Erstere können durch die Berge wandern und beispielsweise Vögel beobachten. In dem Naturschutzgebiet gibt es mehr als 70 Vogelarten.

Wer sich dagegen lieber ausruhen möchte, kann an einer der schönen Buchten sein Handtuch ausbreiten und einen herrlichen Strandtag einlegen. An der Bucht von Mondragó befinden sich einige der idyllischsten Strände von Mallorca.

3. Alcúdia

 

Port d'Alcúdia ist die touristisch am meisten ausgebaute Zone an der Nordseite von Mallorca. Der Stadtstrand Platja d'Alcúdia streckt sich in einer herrlich seichten Bucht mit tollem hellen Sand über ganze 14 km hin. Hier finden regelmäßig Beachvolleyballturniere statt oder andere sportliche Veranstaltungen statt.

Dennoch ist die schöne Altstadt von Alcúdia nur 20 Gehminuten vom Hafen entfernt. Hier fühlt man sich in die Zeit des 13. Jahrhunderts versetzt. Doch die Besiedlung der Bucht ist noch viel älter. 70 v. Chr. gründeten die Römer südlich von Alcúdia die Stadt Pollentia. Deren Ruinen bestehen aus einem Forum, Amphitheater und Sa Portella - der Altstadt - und den bis heute erhaltenen Stadtmauern von Alcúdia.

Viele kleine Gassen durchziehen das alte Stadtzentrum von Alcúdia und es macht Spaß, hier entlang zu flanieren. Besonders viel los ist an den Markttagen, wenn sonntags und dienstags die Gassen voller bunter Stände sind.

4. Le Seu - Kathedrale von Palma

 

Die Kathedrale von Palma de Mallorca heißt Santa Maria, doch ist besser unter ihrem Kosenamen Le Seu bekannt, was auf Katalanisch "Der Bischofssitz" bedeutet. Dieser gotische Bau ist das stolze Symbol der Insel und begrüßt jeden, der sich der Inselhauptstadt Palma vom Wasser her annähert.

Le Seu kann man einfach nicht übersehen. Schon, wenn man im Bus sitzt und vom Flughafen zum Stadtzentrum fährt, ist die fulminante Kathedrale das erste Gebäude, das man wahrnimmt. 

Doch man sollte sich unbedingt die Zeit nehmen, den Kirchenbau auch von Innen zu betrachten. Wenn das Sonnenlicht durch die riesige Rosette in das Innere der Kirche fällt, erlebt man einen magischen Moment, den man ein ganzes Leben lang nicht vergisst! Dieses runde Fenster ist mit 12 m Durchmesser und einer Fläche von fast 100 m2 die größte gotische Rosette der Welt. 

5. Serra de Tramuntana

 

Wie auch immer man diese mächtige Gebirgskette an der Nordwestküste der Insel erobern möchte, die Bergwelt wird jedem Besucher zeigen, wie groß die Insel und wie klein man als Reisender eigentlich ist.

Das Tramuntana-Gebirge ist die wohl echteste, reinste und unverfälschteste Attraktion auf Mallorca. Die Berglandschaft ist als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt und bewahrt somit das traditionelle alte Mallorca. Wer sich still und unaffällig durch die Berge bewegt, wird ganz sicher auch einige Bergziegen treffen, die auf ihren geschickten Hufen die steilen Felswände erklimmen. 

Schöne Dörfer wie Deià oder Valldemossa oder den Hafenort Soller sollte man bei einer Fahrt durch das Tramuntana besuchen. 

Gute Reise und viel Spaß und Erholung auf der schönen Insel Mallorca! 

 

 

Artikel Teilen

Kommentare

X
Geschenkgutschein im Wert von €750!
Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie könnten einen Rabatt von 750€ auf Ihren nächsten Urlaub in Spanien bekommen. Wählen Sie aus mehr als 7500 Ferienwohnungen!

 Geschenkgutschein im Wert von €750!