Sortiert nach: Málaga Stadt

Malagas traditionsreiche Weinlokale und Bars

Video über Malagas traditionelle Weine und Weinlokale

Weinkultur in Spanien

Spanien ist der größte Weinproduzent der Welt, wenn es um die riesigen Flächen geht, die in dem Land mit Weinreben bewachsen sind. 2011 wurden mehr als 2,9 Millionen Hektar des Landes gezählt, die mit Weingärten bepflanzt sind. Nur bei der Ernte hinkt Spanien gegenüber den Superproduzenten Frankreich und Italien im Weltmaßstab hinterher. Das liegt am Klima und der Logistik und vielleicht an einem gemächlicheren Tempo, das den spanischen Alltag bestimmt. Dennoch wurden in Spanien auch im Jahr 2011 wieder üppige Ernten eingefahren - 3,4 Millionen Tonnen Wein haben spanische Winzer produziert. 

Weine so vielfältig wie das Land

Einige spanische Weine und Anbaugebiete sind als Markennamen in der ganzen Welt bekannt: Rioja, Ribera del Duero, Priorat, Albariño Jerez und Jumilla. Etwas weniger berühmt, aber ebenso ertragreich und eine Region für tolle Weine sind die Weinberge rund um Valencia, Ribeiro, Bierzo, Valdeorras, Cigales, Costers del Segre und Toro. Es gibt aber noch weit mehr im gesamten Land verteilte Anbaugebiete, die alle ihre speziellen Weinsorten keltern. Es heißt, Spanien könne jedem Gaumen eines Weinliebhabers einen passenden Tropfen servieren. 

Die Qualitäts- und Herkunftsbezeichnung DO - Denominación de Origen - wird verwendet, um die herausragende Qualität und geografische Lage der besten Winzer Spaniens zu belegen. D.O. bezeichnet auch die besten Schinkensorten oder Olivenöle.

Süße und rassige Weine aus Malaga

In Malaga wird schon seit Gründung der Stadt also vor rund 2.000 Jahren Wein getrunken. Die andalusische Provinzhauptstadt verfügt über eine der ältesten Weinbautraditionen der Welt, die bis in die Zeit der Eroberung durch die Phönizier zurückreicht.

 

Griechen, Römer und Mauren, die in Malaga lebten und die Stadtkultur mit beeinflussten, liebten die Weine aus der Region und förderten seinen Anbau und Export. Im 19. Jahrhundert zerstörte ein Parasit, der die Reben angriff, Malagas Weinindustrie beinahe vollständig. Viele alte Rebstöcke mussten wieder hochgepäppelt werden.

Heute zählt die Region Malaga zu den größten Anbaugebieten mit DO-Klassifizierung in Andalusien.  3.000 Hektar sind auf rund 30 Weingüter (Bodegas) aufgeteilt und produzieren  jährlich mehr als 2 Millionen Liter. 

Am bekanntesten sind wohl die lieblichen Traubensorten der Likörweine Moscatel und Pedro Ximenez. Diese Weine stammen aus der hügeligen Region Axarquia bei Velez Malaga,  wo viele Obstsorten und exotische Pflanzen wie Bananen und Kiwi wachsen. 

Anbaugebiete in der Provinz Malaga

Insgesamt gibt es drei große Weinanbaugebiete in der Provinz Malaga. Eben jene Region im Osten, Axarquia, die Region westlich der Stadt Malaga rund um das Dorf Manilva, wo die größeren Moscatel-Trauben gedeihen, die vor allem gegessen und weniger gekeltert werden. Diese Traubensorte gedeiht besonders gut in der Mittelmeerregion und ist eine der wichtigsten Traubensorten für den Verschnitt in vielen Sherrysorten oder als Basis der feinen Dessertweine aus Malaga. Moscatel gehört zu den ältesten Traubensorten der Welt.

Am ertragreichsten ist der Weinanbau im Norden von Antequera, wo eine weitere süße Variante der weißen Traubensorte Pedro Ximenez dominiert. 

Malaga ist die Hauptstadt des Malaga-Weins - Hier lagern die Fässer

Zwar wird in allen Winkeln und Ecken der Provinz Malaga Wein angebaut, geerntet, gepresst und fermentiert. Doch der Wein selbst lagert in Fässern ausschließlich in der Provinzhauptstadt Malaga selbst - sonst dürfen sich die Weine nicht Malaga-Weine nennen. 

Abends in einer der typischen Bodegas von Malaga mit Freunden ein Glas Malaga-Wein zu trinken, gehört zur gehobenen Genießerkultur Andalusiens. Man macht sich hübsch und schlendert zu einer der traditionellen Weinlokale, um sich  aus dem Fass ein Gläschen zapfen zu lassen. Am vornehmsten geht das in einer der beiden Traditionshäuser von Malaga, in der Bar El Pimpi oder im Antigua Casa de Guardia

Antigua Casa de Guardia

Das Antigua Casa de Guardia ist das älteste Weinlokal in Malaga. Es wurde 1840 von Don José Guardia gegründet und ist weit mehr als nur ein Weinkeller oder ein Lokal. Das Haus ist heute eine Institution und für Weinliebhaber die erste Adresse bei einem Stadtrundgang durch Malaga. 

Als echtes Kulturerbe und lebendiges Denkmal wird hier seit 172 Jahren Wein auf die gleiche Art und Weise hergestellt und getrunken. Das Casa de Guardia wird von Einheimischen auch “El Barril Místico” - “Das mysteriöse Fass” genannt, denn es heißt, hier werde an Ehrengäste ein sehr kostbarer, seltener Wein ausgeschenkt, den sonst niemand anderes kosten dürfte. 

Die spanische Königin Isabel II ernannte das alte Weinlokal Antigua Casa de Guardia zu ihrem offiziellen Hoflieferanten für Malaga-Weine und vergab das königliche Siegel an das traditionsreiche Lokal, das seither auf den hauseigenen Flaschen prangt.

Das Innere der Bar wurde in den letzten Jahrzehnten kaum verändert. Mit seinen alten Theken aus dunklem Eichenholz, den Weinfässern und den Zapfhähnen, die aus Kuba und Russland stammen und vor dem 2. Weltkrieg angebracht wurden, wirkt das Lokal wie ein lebendiges Museum. Die Rechnung wird für Gäste direkt an der Theke mit Kreide angeschrieben. Mit seinen antiken Möbeln, Gemälden und den sorgsam aufbewahrten uralten Weinflaschen hat das andalusische Lokal einen wirklich unverwechselbaren Charme.

Bodega-Bar El Pimpi 

Diese Bodega zählt zu den berühmtesten Tapas-Bars an der ganzen Costa del Sol und ist  ein Markenzeichen der Stadt Malaga. Wer etwas auf sich hält und die Stadt besucht, kehrt auf jeden Fall im El Pimpi ein, um ein Gläschen Malaga-Wein zu nippen. 

Die Bar wird in der Liste der besten Sehenswürdigkeiten von Malaga stets ganz oben aufgeführt. Warum, ist leicht nachzuvollziehen. Die Bodega befindet sich in einer ehrwürdigen Villa aus dem 18. Jahrhundert und liegt im Herzen der schönen Altstadt, nur einen Steinwurf vom beliebten Plaza de la Merced entfernt. 

Mit seinen stillen romantischen Innenhöfen und Terrassen strahlt die Bar typisch andalusischen Charme aus und gehört zu den schönsten Plätzen, um einen lauen Sommerabend mit Freunden zu verbringen, einige Gläser herausragenden Wein zu probieren und hervorragende lokale Tapa-Spezialitäten zu essen. Die Qualität der Speisen ist erstklassig und dabei noch preislich im Rahmen. Der junge Malaga-Wein aus der Bar wurde als bester Wein Andalusiens ausgezeichnet. 

Die Bodega-Bar El Pimpi ist mit alten Bildern, Plakaten und Stierkampf-Nippes ausgestattet. An den Wänden und im Lokal sind dunkle Weinfässer gestapelt, die teilweise von Berühmtheiten signiert wurden. Ins Holz geritzte Autogramme der Familie Picasso, die aus Malaga stammt, Antonio Banderas, der Baron von Alba, Rafael Nadal und zahlreiche Namen berühmter Flamencotänzer, Politiker und andere gesellschaftliche Größen zeigen davon, wie beliebt das Weinlokal wirklich ist. Jeder Besucher sollte einmal in der Bodega der schönen und eindrucksvollen Stadt ein Glas Malaga-Wein trinken, um das wahre und leidenschaftliche Aroma Andalusiens mit allen Sinnen zu erleben.

Artikel Teilen

Kommentare

X
Geschenkgutschein im Wert von €750!
Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie könnten einen Rabatt von 750€ auf Ihren nächsten Urlaub in Spanien bekommen. Wählen Sie aus mehr als 7500 Ferienwohnungen!

 Geschenkgutschein im Wert von €750!